38 Tipps gegen Stress

  • Beginne Deinen Tag mit einem Frühstück.
  • Verändere ab und zu Deine Gewohnheiten indem Du mit einem Freund oder einem Mitarbeiter frühstückst und genieße dies.
  • Schaffe Dir einen Freiraum – Zeit zu meditieren oder eine Entspannungs-CD zu hören.
  • Statt immer Kaffee zu trinken, nehme ab und zu einen Fruchtsaft oder Kräutertee zu Dir.
  • Organisiere Deine Arbeit, setze Prioritäten.
  • Sei mal kein Perfektionist. Lass das Gefühl, dass Du alles machen musst, los.
  • Vermeide es, 3-4 Sachen gleichzeitig zu tun.
  • Entwickle ein Unterstützungsnetzwerk.
  • Reduziere (wenn möglich) den Lärm in Deiner Umgebung.
  • Mache am Mittag immer eine Pause, möglichst nicht an Deinem Arbeitsplatz.
  • Optimiere Deinen Gesundheitszustand durch gutes Essen, Schlaf und Ruhezeiten.
  • Mache regelmäßig Sport.
  • Feier Geburtstage und andere Festtage. Mache aus mehr Gelegenheiten besondere Anlässe.
  • Betrachte unausweichliche Stresssituationen als einen Weg des Wachstums und Wandels.
  • Vermeide Menschen, die „Stress-Verbreiter“ sind.
  • Vermeide Menschen, die „Negativlinge“ sind.
  • Schaue nicht Nachrichten um 23:00 Uhr.
  • Lobe Dich mal und gebe Dir selbst Streicheleinheiten.
  • Entwickle Dankbarkeits-Ressourcen in Deinem Leben; B. aus Beziehungen zu Familienmitgliedern oder Freunden, aus Hobbies oder Interessen oder aus Reisen, z.B. besonderen Wochenenden oder Ferien.
  • Verwöhne Dich selbst mit „neuen guten Dingen“.
  • Lerne Deine Bedürfnisse und Deine Andersartigkeit anderen gegenüber auszudrücken. Lerne Bitten zu formulieren und konstruktiv ‚nein’ zu sagen.
  • Suche Dir Quellen emotionaler Ressourcen, z.B. in Mitarbeitern, Deinem Partner, in Freunden und Familie.
  • Scheue Dich nicht, Fragen zu stellen und um Hilfe zu bitten.
  • Räume Dir genug Zeit ein, zu Verabredungen und Terminen zu gelangen.
  • Nimm einige tiefe Atemzüge, wenn Du gestresst bist.
  • Versuche in schwierigen Situationen etwas Humorvolles zu finden.
  • Finde Möglichkeiten, Dich selbst zu schützen, z.B. durch einen „Gesundheitstag für die Seele“.
  • Adoptiere ein Tier.
  • Nehme einen achtsamen Spaziergang.
  • Öffne Dich der Erkenntnis, dass Menschen nicht alle Dinge gleich sehen oder tun.
  • Sei achtsam, lerne im Hier und Jetzt zu leben.
  • Sei beim Autofahren weniger aggressiv.
  • Sei freundlich und zeige Mitgefühl – öffne jemandem die Tür, hebe Müll von der Straße auf etc.
  • Wenn Du gestresst bist, frage Dich: „Ist das jetzt wirklich wichtig?“ und „Wird diese Sache auch in einem Jahr noch wichtig sein?“
  • Versuche nicht zu urteilen, verurteilen oder kritisieren.
  • Werde ein besserer Zuhörer.
  • Werde flexibel in Zeiten des Wandels. Die Dinge entwickeln sich nicht immer so, wie man sie plant.
  • Wenn Du religiös bist, spreche mit Gott, einer Göttlichen, höheren Instanz oder deinem Inneren Wegweiser.

Benson-Henry Institute for Mind Body Medicine at Massachusetts General Hospital (http://www.mbmi.org/basics/mstress_SB.asp)

Weitere Fragen würde ich gerne mit Ihnen persönlich klären und bitte Sie daher, mich direkt unter 0170 – 80 888 56 anzurufen oder mir eine E-Mail unter kvonkleistdobos@aol.com zu schreiben.
Geliebt zu werden macht uns stark. Zu lieben macht uns mutig.
Lao zi
Wir müssen von Zeit zu Zeit eine Rast einlegen und warten, bis unsere Seelen uns wieder eingeholt haben.
Indianische Weisheit
“Wir können die Wellen des Lebens nicht beherrschen, aber wir können lernen, mit ihnen zu reiten.”
Jon Kabat-Zinn